GC Prevue

Lieber PCB-POOL® Teilnehmer,
unsere Preise im PCB-POOL® sind so knapp kalkuliert, daß wir sehr rationell und möglichst ohne Rückfragen arbeiten müssen. Liefern Sie uns Ihre Daten bitte im Format CWK (neuere Prevue Version=GWK), das mit Hilfe von GC-PREVUE erstellt wurde.

Dies hat folgende Vorteile:

  • Sie haben die Möglichkeit vorab zu überprüfen, ob Ihre Daten komplett und richtig sind.
  • Unsere CAM Systeme sind kompatibel zu dem GC-PREVUE Format. Wir können Ihre Daten per Knopfdruck schnell einlesen und haben die Sicherheit, daß Sie Ihre Daten vorher sichten konnten.

Wir möchten Ihnen diesen Vorgang so leicht wie möglich gestalten.

Falls Sie noch kein GC-PREVUE haben, bekommen Sie diese Software von unserer Internetseite Downloads.

WIE lese ich meine Daten schnell ein?

ACHTUNG! Diese Anleitung ist nur für GC-PREVUE bis Version 7.0 gültig!

Nachdem Sie GC-PREVUE gestartet haben, geben Sie bitte in der LAYER-LIST an, wo Ihre Dateien abgelegt sind.

Ihre Dateinamen können selbstverständlich anders lauten.

Klicken Sie anschliessend auf der Menüleiste am oberen Bildschirmrand auf FILE und LOAD LAYER (Ctrl+L).

Klicken Sie auf DRILL und OK.
Füllen Sie die Felder wie folgt aus und klicken Sie auf OK.

Whole Digits, Precision, Abs/Inc, Zero Supression und Units spezifizieren das Datenformat. Schauen Sie mit einem Editor in Ihre Drilldatei.

Als große Festplatten noch 10MB hatten, wollte man Speicherplatz sparen, indem man in den Gerberdateien Kommas und Nullen weggelassen hat ... (Anm.: prima Idee - was ?)

Whole Digits und Precision gibt an wo das "gedachte" Komma steht. Whole Digits=Zahl vor dem Komma - Precision=Zahl nach dem Komma. Zero Supression bedeutet Nullen unterdrücken.

  • Ist zwischen den Zahlen ein Komma zu finden, ist Zero Supression auf DECIMAL zu stellen.
  • Sind am Anfang und am Ende der Koordinaten Nullen zu finden, ist Zero Supression: NONE.
  • Sind nur am Anfang der Koordinaten Nullen zu finden, ist Zero Supression: TRAILING.
  • Sind nur am Ende der Koordinaten Nullen zu finden, ist Zero Supression: LEADING.

Units - Sind die Koordinaten in Ihrer Datei in mm oder in inch ?

Den Rest können Sie in 99% der Fälle auf Default stehen lassen.

Nun haben Sie Ihre Bohrdaten eingelesen. (Die Editierung der Bohrdurchmesser folgt später)

Jetzt die gleiche Prozedur für die Gerber Daten: Klicken Sie anschliessend auf der Menüleiste am oberen Bildschirmrand auf FILE und LOAD LAYER (Ctrl+L).

Klicken Sie auf Gerber und OK.

Füllen Sie die Felder wie folgt aus und klicken Sie auf OK. Für die Einstellungen Whole Digits, Precision, Abs/Inc, Zero Supression und Units gilt die gleiche Story wie für die Drill Einstellung (siehe oben).

Nun haben Sie Ihre Gerberdaten eingelesen.

Vergessen Sie nicht, jetzt die APERTURE LIST, sowie das DRILL RACK entsprechend Ihrer Layout Software zu editieren. Die Werte, die Sie in beiden Tabellen vorfinden sind DEFAULT Werte und haben mit Ihren Daten nichts zu tun.

Aperture-List

Drill-Rack

Die Grafik sollte jetzt Ihr Layout genauso darstellen, wie das Ihr Layout-Editor getan hat.

Klicken Sie zum Schluss auf der Menüleiste am oberen Bildschirmrand auf FILE und SAVE ALL (F6), geben Sie der Datei einen Namen (Endung CWK/GWK) und ... ab in den PCB-POOL®!

That's it - jetzt sind Sie Gerber und NC-Drill Fachmann (frau) .... Falls Sie doch noch Fragen haben sollten ... don't hesitate to ask.

Ihr Beta LAYOUT Team